Von allen Welten, die der Mensch geschaffen hat,
ist die Welt der Bücher die gewaltigste.

Heinrich Heine

 

Schön, dass Sie mich im Internet gefunden haben. Auf den nächsten Seiten möchte ich Ihnen die Bücher vorstellen, die ich selbst, in meinem eigenen Verlag, herausgebe sowie Bücher verschiedener Verlage, in denen Gedichte, Geschichten, Krimis, Märchen und mehr von mir erschienen sind. Diese Titel finden Sie unter der Rubrik "Anthologien."


Marlies Kalbhenn


Mein Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Marlies Kalbhenn Verlag wurde von mir im April 2010 gegründet. - Neben meinen eigenen Büchern habe ich Bücher meines Vaters Herbert Höner (geb. 1921, gest. 2014), sowie je ein Buch der Espel-kamperinnen Angelika Kreft (Gedichtband) und Gisela Vorwerg (Geschichtenbuch) herausgegeben. - Und dann gibt es da noch die beiden Klassiker Heinrich Heine und Kurt Tucholsky, deren Texte die Graphikerin und Malerin Christiane Tietjen (Bremen) illustriert hat. 

 

Ich lade Sie herzlich ein, in den Rubriken Bücher und Anthologien zu stöbern.

 

Bücher



Marlies Kalbhenn

Biografisches

Marlies Kalbhenn wurde 1945 in Bad Salzuflen-Schötmar geboren. In Hamburg zur Buchhändlerin ausgebildet, arbeitete sie von 1965 bis 1974 in Münster/Westfalen in Buchhandlungen und einer Hochschulbibliothek.

 

Seit 1974 lebt sie zusammen mit ihrem Mann in Espelkamp. Hier gründete sie eine Amateur-Theatergruppe, die sie fünfundzwanzig Jahre lang ehrenamtlich leitete und für die sie zweimal mit einem Kulturpreis des Kreises Minden-Lübbecke und dem Espelkamper „Frauen-Power-Preis“ ausgezeichnet wurde.

 

Auch in Espelkamp arbeitete sie einige Jahre in einer Buchhandlung, studierte Erwachsenenbildung und war anschließend vierzig Jahre als freiberufliche

VHS-Dozentin im Fachbereich Literatur tätig.

 

1997 begann sie literarisch zu schreiben und publiziert seit 1999 Gedichte und Geschichten in eigenen Büchern sowie in den Anthologien verschiedener Verlage.

Literarische Auszeichnungen

 

 

2019 Nordhessischer Literaturpreis

(2. Preis & Publikumspreis)

2019 LZO (Literaturzeitung Online)

(2. Preis)

2019  "Goldstaub"- Lyrikpreis, Autorinnenvereinigung

(2. Preis)

2018  "Die Kunst der Einfachheit", Lebenshilfe Berlin (2. Preis)

2015 "Die Kunst der Einfachheit", Lebenshilfe Berlin

(2. Preis)
2015 "Bahngeschichten", DEUTSCHE BAHN und  SZ

(3. Preis)
2014 Nordhessischer Literaturpreis

(1. Preis & Publikumspreis)
2014 "Minden schreibt"

(1. Preis)
2013 "Tatort Wardenburg"

(3. Preis)
2011 Nordhessischer Literaturpreis

(2. Preis & Publikumspreis)
2011 NORD MORD AWARD

(1. Preis)
2008 "Feste feiern", Tagesspiegel Berlin

(Eine von sieben FinalistInnen)
2006 Europäischer Märchenpreis LITTLE

(1. Preis Deutschland, 5. Preis Europa)

1999 Wilhelm-Busch-Preis

(4. Preis)